Die Mineraliensammlung im Wanderheim Trauschendorf
Autor: Berthold Weber, Weiden

Im Wanderheim Trauschendorf (Trauschendorf ist der südöstlichste Stadtteil von Weiden) ist in einem natrukundlichen Ausstellungsraum seit ca. zehn Jahren eine sehenswerte Mineraliensammlung ausgestellt. Träger ist der Touristenverein "Die Naturfreunde e.V.", Ortsgruppe Weiden.
 


Die Ausstellung in zahlreichen Vitrinen zeigt etwa 500 Exponate

Die Ausstellung zeigt vorwiegend Mineralien (und untergeordnet Fossilien) aus der mittleren und nördlichen Oberpfalz. Darin sind natürlich Funde aus dem Pegmatit von Hagendorf-Süd, dem Wölsendorfer Flußspatrevier und den tertiären Basalten (Teichelberg, Triebendorf, Steinmühle) und viele Fundstücke aus weniger bekannten Vorkommen enthalten. Ein Schwerpunkt liegt bei den Funden aus dem nahen Umfeld (Michldorf, Ödenthal). Da zumindest Teile der Sammlung über 50 Jahre alt sind können auch alte Funde von heute nicht mehr zugänglichen Orten besichtigt werden. Dabei ist die in zahlreichen Vitrinen untergebrachte Lokalsammlung gut beschriftet und ausgezeichnet beleuchtet.
 

Aus den nahegelegenen Steibruch bei Ödenthal/Muglhof kommen diese bis ca. 2 cm lagnen Viviantikristalle.
Zahlreiche Exponate, wie dieser erstklassige Rockbridgeit aus dem Pegmatit von Hagendorf-Süd zeigen den Reichtum an seltenen Mineralien der Oberpfalz auf.
Orthoklaskristall in Quarzporphyr von Lezau bei Weiden. Dieser prächtig ausgebildete Kristall ist ca. 3 cm groß.
Über 30 cm lang ist dieses verkieselte Holz von Steinfels. 
Baryt- (Schwerspat) Kristalle aus dem Wölsendorfer Revier.
Ein herausragendes Stück verkieseltes Holz aus der Nähe von Kaltenbrunn westlich Weiden. Der Durchmesser: ca. 25 cm

Beeindruckend für Mineraliensammler unserer Tage sind die Funde aus früherer Zeit, von Fundorten, die heute kaum einer kennt. Möglicherweise könnten sich hier auch heimische Sammler Anregungen zu "vergessenen" Fundstellen holen.
 

Besichtigung:
    nach Vereinbarung mit Hausreferent Friedrich Lang, 
    Naturfreunde Ortsgruppe Weiden, Tel.: 0961 / 25250 
    Ort: 92637 Trauschendorf 17 
    (gut beschildert ab B22 "Wanderheim Trauschendorf")

zurück zur Übersicht Sammlungen