Flußspat aus Ostbayern, Sonderausstellung im Naturkundemuseum in Regensburg
(in Zusammenarbeit mit A. Lang, Schwarzenfeld und G. Brem, W. John, Verein d. Freunde d. Mineralogie u. Geologie, Regensburg)

Nach dem großen Erfolg der Flussspatausstellung an der Bergakademie Freiberg im Jahr 2005 ist nun ein Großteil dieser einmaligen Präsentation in Regensburg zu sehen. Informationen in Form von Lageplänen, Grubenschnitten, Kristallzeichnungen und historischem Fotomaterial ergänzen die Ausstellung über einen einst wichtigen Industriezweig der Oberpfalz. Zudem stellte Frau Elfi Kristl (Vöcklabruck, Österreich) Aquarelle mit Fluoritdarstellungen zusammen mit den Original-Fluoritstufen aus dem Raum Nabburg-Schwarzenfeld zur Verfügung.

Im Mittelpunkt stehen herausragende Mineralstufen aus den Revieren Wölsendorf, Sulzbach/Bach. Einer der besten Kenner des Fluorit-Bergbaues, Dr. Heinz Ziehr, gab am 30.03.2007 zur Eröffnung eine Einführung.


Eindrücke von der Eröffnung der Ausstellung. Die Mehrzahl der Stufen kommt aus der Sammlung von Adrian Lang.
(Fotos zur Vergrößerung anklicken)

Großstufe mit gelben Fluorit-Kristallen vom Marienschacht, ca. 25 cm breit.

Zahlreiche Vitrinen zeigen, nach Gruben geordnet, wunderschöne Mineralstufen aus Wölsendorf und Sulzbach/Bach.

Ca. 10cm große Baryttafeln aus der Grube Hermine im Wölsendorfer Revier.

Fluoritstufe mit 5 cm großen Kristallen von der Grube Cäcilia

...und ein Aquarell dieser Stufe.

Etwa 15 cm breite Amethyst-Stufe von der Grube "Heißer Stein" bei Stulln.

Perimorphose von Quarz nach Calcit-Skalenoedern vom Marienschacht.

Öffnungszeiten:
Sonderausstellung von 30.03.07 bis 24.06.07
täglich Montag 9:00-12:00 Uhr, Dienstag bis Freitag 9-16, Sonntag 10-17 Uhr

Weitere Info's:
www.naturkundemuseum-regensburg.de/