Der Kammerwagen im Waldnaabtal
von Berthold Weber, Weiden

Die Granit-Felsgruppe Kammerwagen ist - von Falkenberg her kommend - die erste bedeutende Engstelle im Waldnaabtal. Der Granit zeigt hier bei fast horizontaler Bankung deutliche gegen das Lot geneigte Klüftung, teilweise bilden sich dadurch Überhänge.


Beim Kammerwagen türmt sich der Granit imposant auf

Der Granit stellt -zumindest an der Oberfläche- keine einheitliche Masse dar. Vielmehr wird er durch (hier weitgehend) horizontale Bankung und (in der Regel) vertikale Klüftung in mehr oder weniger große Blöcke geteilt.


Die Klüftung und Bankung im Granit muss nicht immer gleichabständig sein. Die durch den Kammerwagen laufende kleinformatige Klüftung ist ein Beispiel dafür. Auf solchen Klüften dringen Oberflächenwässer ein, Fostspaltung und Wurzelkraft erweitern die Klüfte obendrein.

<Bild für Vergrößerung bitte anklicken>


Der seltsame Name "Kammerwagen" kommt von einer Sage: In früheren Zeiten wurde im Kammerwagen, dem zweiten Wagen im Hochzeitszug, die Aussteuer der Braut in großen Truhen verstaut, mitgeführt. Der Sage nach ist hier im Waldnaabtal der Kammerwagen versteinert <mehr>.

In der Tat erinnern die quaderförmigen Blöcke und das gesamte Gebilde an einen hoch bepackten Kammerwagen.

Links:

Zur Übersicht Geotope
Zur Hauptseite der VFMG-Weiden